Cas (Zeit)


Dieses Lied habe ich von dem Komponisten Urban Koder persönlich für meinen slowenisch deutschen Chansonabend „Frau Schlampes abenteuerliche Slowenienreise” erhalten. Ich saß in seinem Wohnzimmer in Ljubljana und er gab mir seine handschriftlichen Noten. Ich bin ihm sehr dankbar für diese wunderschöne Lied und freue mich, es in „Sturmumtost und immer noch aufrecht”, meinem neuen Programm mit Heike van Nolting am Flügel, zu singen.
Er hat es 1999 anlässlich eines Jubiläums der Stadt Celje komponiert. Der Text ist von Janez Menart, einem slowenischen Dichter.

Live - aus dem Programm „Sturmumtost und immer noch aufrecht” im P103, Berlin, 2015

Gesang: Nives Kramberger, am Flügel: Heike van Nolting


(Rohübersetzung)
Der Tag entschwindet in die Blässe des Abends,
ein Totenvogel pfeift wehmütig durch die Ruhe der Nacht
Efeu breitet sich, wie eine teure Erinnerung an vergangene Zeiten,
über die Ruinen der Burg aus,
wie eine traurige Mahnung,
dass uns die Zeit bestimmt,
dass alles die Zeit bestimmt,
alles bestimmt die Zeit:
Sei es ein schönes Gesicht,
die Stimme des Käuzchens,
die Herrlichkeit des Efeus, des Steines:
Zeit regiert die Welt,
sie öffnet die verführerische Blüte der Jugend,
zerstört alte Schlösser,
Königen reißt sie die Macht aus der Hand
und verteilt Geld und Würden wieder aufs neue
Zeit richtet ewig,
sie zeigt uns den Weg nach vorne und zurück
traurigerweise furcht sie uns Falten ins Gesicht
und erinnert uns daran,
dass uns Zeit bestimmt,
dass alles Zeit bestimmt
alles Zeit bestimmt.

© NIVES KRAMBERGER 2018 | Datenschutz